Es ist Nacht. Im Wald ist es stockfinster. Da flackert ein kleines Irrlicht hinter Sträuchern. Die Bäume werfen lange Schatten. Ein Käuzchen ruft. Ist da nicht etwas von Schatten zu schatten gehuscht? Schaut genau, wen ihr da entdecken könnt…

Eine Spielanleitung gibt es weiter unten!

Schatten und Licht

Im dunklen Wald verstecken sich viele Zwerginnen*. Wem gelingt es, mit seinem Licht die Zwerginnen zu entdecken?

Spielregeln:
Zu Beginn wird eine Spielerin ausgewählt, die mit einem kleine Lineal als Schieber das Teelicht durch den Wald schieben wird. Diese Spielerin verlässt nun den Raum oder schließt die Augen. Aber nicht schummeln und blinzeln. Das Teelicht wird schon mal irgendwo im Wald auf den Weg gestellt. Nun wird das Zimmerlicht ausgeschaltet. Nur das Teelicht sollte noch Leuchten. Ihr seht, was für schöne Schatten die Bäume werfen. In diese Schatten verstecken sich die Zwerginnen hinter den Bäumen. Keine sollte nun mehr zu sehen sein.
Nun kommt die Lichterspielerin dazu, würfelt und schiebt das Teelicht mit einem Lineal auf dem Waldweg weiter. Sind die versteckten Zwerginnen nicht mehr im Schatten und dann sichtbar für die Lichtspielerin, müssen sie den Wald verlassen.
Nachdem das Teelicht verschoben wurde muss die Lichtspielerin wieder die Augen schließen. Die versteckten Zwerginnen dürfen nun ihr Versteck verändern, aber sie dürfen sich nur im Schatten bewegen. Korridore mit Licht dürfen sie nicht überschreiten.

Variante: Die sichtbare Zwergin muss den Wald nicht verlassen sondern darf an ihrem Versteck bleiben. Wenn es einer anderen Zwergin gelingt, ungesehen zu ihr zu gelangen, darf sie wieder mitspielen.

Das Spiel endet, wenn alle Zwerginnen den Wald verlassen mussten oder sich nicht mehr bewegen dürfen oder sich alle Zwerginnen unter einem Baum versammelt haben.

* In diesem Text wird ausschließlich die weibliche Form verwendet. Damit sind alle anderen Formen gleichermaßen mitgemeint.